Donnerstag, 31. Dezember 2009

Rutscht gut!!



Von Herzen wünsche ich allen einen guten Start in ein glückliches Neues Jahr. Ich wünsche euch Gesundheit und Freude. Bis nächstes Jahr!

P.S. Das Bild ist, ähm, geliehen. Über Google. Es gehört mir nicht. Ich hoffe, das reicht als Disclaimer.

Montag, 28. Dezember 2009

Das I-Cord-Abketten


Zurzeit arbeite ich an einem Pächen Halbhandschuhe, die ich in Knitting New Mittens and Gloves von Robin Melanson und Tyllie Barbosa gefunden habe. Dabei habe ich das I-Cord-Bind-Off entdeckt (jaja, ich habs nicht eigentlich entdeckt, es war schon entdeckt, aber Amerika war ja auch schon da, bevor Kolumbus hinkam). Bestimmt hat es auch einen deutschen Namen, aber woher soll ich den kennen. Da ich ab der Beschreibung im Buch überhaupt nicht schlau wurde (liegt möglicherweise nicht am Buch, ist ohnehin so nebenbei gesagt ein Primabuch), habe ich nach einem Video gesucht. Und was ich gefunden habe, teile ich gerne mit allen, denn sehet, so ein I-Cord-Abketten macht grad wahnsinnig viel mehr aus jeder Kante. Aus jeder Kante!


Hmmm. Das mit dem Videohochladen will irgendwie nicht so. Daher poste ich erstmal den Link, vielleicht kriege ich noch raus, wies geht: I-cord bind off.

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Mütze auf!





Ja, gut, habe ich dieses Jahr voraus gedacht. So muss ich jetzt, wo ich strickmässig noch nicht wirklich wieder in action bin, nur noch Fäden vernähen, damit meine Geschenke fertig werden. So wird dann irgendwer diese Mützen empfangen dürfen. (Punkto Grösse: Nur keine Sorge. Die Koalamütze ist für ein kleines Kind mit einem kleinen Kopf.)




















Feiert schön, ihr Lieben! Und hier seht ihr, was ich sonst noch gebastelt habe für meine Angehörigen.

Samstag, 12. Dezember 2009

Warme Hände, warmes Herz



Juppiiie!! Meine ersten Handschuhe! Mit Fingern!! Ok, gut, nur halbe Finger. Aber Finger! Dafür kann ich sie zum töggeln auch anbehalten. Aber auch zum Radfahren. Oder zum Münzen in die Antoniuskasse schmeissen, wenn er mir wieder mal geholfen hat, irgendwas in meinem chaotischen Leben zu finden. Wer ganz genau hinguckt, sieht dass auch die Daumen rausschauen. Damit oute ich mich natürlich sofort als iPod-Touch-Eigentümerin. Vielleicht stricke ich noch Daumenkappen an, dann wäre ich für alle Fälle gerüstet. Bis jetzt kann man den Daumenschlauch einfach weit nach vorne rollen. Was nicht ganz so top gelungen ist (im Gegensatz zu allem anderen, haha), ist der Anschlag über der Handfläche. Ich habe ja die Überziehkappe neu angeschlagen, also am Handrücken auf den fertigen Halbhandschuhen Maschen aufgenommen, und vorne musste ich dann anschlagen. Sieht irgendwie beknackt aus, aber ich habe mit etwas Umhäkeln das Schlimmste verbergen können. Weiss jemand, wie man solche Luftanschläge schön gestalten kann? Bin froh um Tipps und Hinweise. Übrigens würde ich ein nächstes Mal die Kappen durchstricken (also hinten, nicht vorne, sonst gibts ja Fäustlinge), und dann die Finger von innen her aufnehmen. Hmmm. Ich weiss nicht, ob das für euch Sinn macht. Der Punkt ist: Man sähe dann hinten nichts, weil der Handschuh aus einem Stück wär. Und vorne sähe man auch nichts, weil die Fingermaschen dann im Handschuh drin... Ok, ich gebs auf für heute.

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Weihnachtswärmeschlauch


So, das war jetzt aber ein echtes Kunstwerk, haha. Aber praktisch ist er schon, der Weihnachtsschlauch. Hier ein paar Tragemöglichkeiten. Nächstes Mal täten etwa 10 Maschen mehr nicht schaden... Die Beschenktwerdende hat zum Glück aber einen kleineren Kopf als ich. Hoffe ich doch so gehört zu haben.

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Wunderschlinge für Wunderbaby


So, der Schlauch ist fertig. Vorführung folgt. Einstweilen ein Einblick in mein cooles, cooles Lantern Moon-Etui mit den KnitPicks-Rundnadeln. Die sind schon wieder im Einsatz, denn ich mache zum ersten Mal ein paar Pulswärmerlilili für ein Baby. Dank der Wunderschlinge kann ich mein scharfes Set auch hierfür einsetzen. Ich verwende weiche Sockenwolle mit einem hochen Anteil Polyamid zur Schurwolle, damit das Baby seine sanfte Haut nicht zerkratzt bekommt (Golden Socks softy, sorry für die Fotoqualität. Das Handy ist schuld). Auf Wolle wollte ich nicht ganz verzichten, die Dinger sollen ja auch warmgeben. Sollte sich das kleine Wesen dennoch weigern, damit glücklich zu werden, mache ich halt a) neue und b) aus dem bisherigen Pärchen Fingerkasperli. Irgend ein fantasievolles Regenbogentier, wohl oder übel.

Montag, 7. Dezember 2009

Geschlaucht


In einer Woche werde ich an der  Hand operiert. Daher sollte ich möglichst alle gestrickten Weihnachtsgeschenke vorher fertig haben. Alle: Also dieses Jahr eher wenige. Und einfache. Zum Beispiel diese Schlauchmütze. Sie soll dereinst als offene Mütze (z.B. bei hochgesteckten Haaren), doppelt gefaltet als Stirn-/Haarband oder als warmer Schalkragen dienen. Für wen? Na, man weiss ja nie, wer hier vorbeischaut. Also sage ich nix. Nada! Stricken tue ich die mit meinem supercoolen Geburigeschenk von meiner Mum. Sie hat mir nicht nur ein wunderschönes Nadeletui von Lanternmoon gekauft, sondern gleich auch noch das KnitPicks-Rundnadelsystem geschenkt. Bilder folgen!! Der Schlauch ist übrigens aus einem 50-50-Gemisch Wolle-Acryl (jaja, auch ich verstosse mal gegen Prinzipien, bin ja kein Naturfasernazi), aus dem Hause Lang. Und in so schönen Grüntönen...